Operativ- und Einsatzkräfte

Handlungsempfehlungen Operativ- und Einsatzkräfte

Die Angehörigen dieser Berufsgruppen agieren im Außendienst und werden regelmäßig in gefahrenbehafteten Situationen tätig. Sie interagieren mit Personen, die sich häufig in persönlichen Ausnahmesituationen befinden können, und müssen dabei auf die eigene Sicherheit und die der beteiligten Kolleginnen und Kollegen achten. Konfrontationen mit Bürgerinnen und Bürgern, in deren Rechte sie notfalls eingreifen müssen, sind Teil ihres Berufsalltags. Zu dieser Zielgruppe gehören zum Beispiel Angehörige der Polizei, der Feuerwehr, der Steuerfahndung, des operativen Ordnungsamtes oder auch Sicherheitspersonal, etwa im ÖPNV.

Nachfolgend finden Sie eine grafische Übersicht unterteilt in die Bereiche Vorsorge, Handling und Nachsorge. Ausführliche Informationen sind der umfangreichen Handlungsempfehlung für Operativ- und Einsatzkräfte zu entnehmen.

Handlungsempfehlungen Übersicht

Vorsorge
Operativ- und Einsatzkräfte

Baulich-technische Maßnahmen
  • Nutzung verfügbarer Informationssysteme
  • Funktionsfähigkeit der Führungs- und Einsatzmittel (FEM) im Vorfeld sicherstellen
  • Verfügbarkeit zweier Autoschlüssel bei Doppelbesetzung des Dienst-KFZ
Organisatorische Maßnahmen
  • Grundsatzerklärung gegen Gewalt
  • Planung von Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte (Einsatztraining)
  • Gefährdungsbeurteilung (Arbeits- und Gesundheitsschutz)
  • Regelmäßige Gefahrenanalyse
  • Alarmierungsmöglichkeiten und Erreichbarkeiten festlegen
  • Situationsangepasste Einsatzstärke wählen
  • Geeignete Dienstkleidung
  • Nutzung von Dienstausweisen
  • Notfall- und Nachsorgekonzept etablieren
  • Dienstanweisung „Verfahren zum Hausverbot“
  • Standardisiertes Verfahren zur „Unfallanzeige“
Personenbezogene Maßnahmen
  • Qualifizierung und fachliche Eignung (Einsatztraining)
  • Mentale Vorbereitung/Gefahrenradar aktivieren
  • Gefahren- und Risikobeurteilung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Absprache oder Führungsentscheidung
  • Beachtung der Leistungsfähigkeit und Leistungsgrenzen der FEM
  • Dienst- und Schutzkleidung
  • Rechtsbeistand
  • Supervisionen
  • Medizinische und psychologische Unterstützung
  • Impfangebote bei besonderen Ansteckungsrisiken

 

Handling
Operativ- und Einsatzkräfte

Baulich-technische Maßnahmen
  • Fach- und sachgerechter Einsatz von Führungs- und Einsatzmitteln (FEM)
  • Dienst-KFZ als Schutz- und Rückzugsort
Organisatorische Maßnahmen
  • Erreichbarkeit der Leitstelle sicherstellen
  • Standardisiertes Formularwesen
Personenbezogene Maßnahmen
  • Einsatzkommunikation (adressaten- und anlassbezogen, eingriffsbegleitend)
  • Absprachen und Rückmeldung von Einsätzen im Außendienst
  • Regelmäßige Sachstandsmitteilung an die Leitstelle
  • Taktisches Agieren während der Aktionsphase

 

Nachsorge
Operativ- und Einsatzkräfte

Baulich-technische Maßnahmen
  • Kontrolle und Wartung der Führungs- und Einsatzmittel
Organisatorische Maßnahmen
  • Dokumentation und Nachbereitung
  • Erreichbarkeit der Notfallfürsorge sicherstellen
  • Strafanzeige/Strafantrag (durch die Behördenleitung) stellen
Personenbezogene Maßnahmen
  • Einsatznachbereitung
  • Dokumentation von Vorfällen
  • Physische, psychische Versorgung sicherstellen
  • Ruhepausen/Auszeit nutzen
  • Erweiterte situationsangepasste Schulungen
  • Dienstunfallrecht
  • Übernahme von Schmerzensgeldansprüchen durch den Dienstherrn